Donnerstag, 19. April 2018

Neue Tasche, Flohmarktankündigung und letzter Post?

Aber alles der Reihe nach ...

Wie üblich, brauch ich für jeden Urlaub eine neue Tasche. Wir sind ja am Dienstag nach Ostern in die Toskana gefahren und das war die perfekte Gelegenheit für mich, endlich die Adventskalendertasche 2017 - den Strandläufer - zu nähen.

Die Stoffe lagen schon lange bereit, allein es fehlte die Zeit. Aber über die Ostertage war die dann da und so sieht mein Strandläufer aus.





Die Bilder am Meer sind in Marina die Bibbona entstanden, wohin wir am ersten Sonnentag (was leider dann schon der 3. Urlaubstag war) gefahren sind. Überhaupt war das der einzige Wermutstropfen in diesem wunderschönen Fleckchen Erde - das Wetter hatte viel Luft nach oben. Von 9 Tagen waren 3 Tage Sonnenschein, der Rest windig, kühl (13 Grad) und immer wieder (weniger oder auch viel mehr) Regen. Aber im Frühling ist die Toskana sogar bei Regen schön.

Die Tasche war auch in Lucca dabei


und am Meer hab ich den Strandläufer gemacht 




Innen sieht sie so aus 



und die Klappe hat meinen Lieblingsspruch bekommen.



Nächstes Thema - der Flohmarkt

Nachdem der Urlaub teuer war ;-), hab ich endlich mal meine ganzen Flohmarktsachen fotografiert. Stoffe, Stoffe, Stoffe, dazu noch verschiedene kaum gebrauchte Taschen und Täschchen sowie ein paar (neue) Nähbücher, vielleicht auch noch Garne. Ich werde das alles am Sonntagabend, spätestens im Laufe des Montags einstellen. Ein paar Vorschaubilder gibts dann aber noch vorher.

Und nun zum letzten Thema - die DSGVO. 

Wie so viele andere Blogger bin ich mit diesem Thema total überfordert und ich habe ganz ehrlich weder Zeit und Lust, mich da durchzuackern. Noch viel weniger Lust habe ich, evtl. eine Abmahnung mit entsprechenden Kosten zu bekommen. Daher werde ich schweren Herzens meinen Blog schließen. Wahrscheinlich werde ich mich dann mehr auf Instagram rumtreiben und in meinem Blog nur noch alleine rumblättern und in Erinnerungen schwelgen. Wer mit mir weiter kommunizieren will, kann das gerne per Mail machen (Adresse im Impressum). Ich bin auch weiterhin für Tauschanfragen etc. zu haben und freue mich über jede Zuschrift.

Ich danke euch allen für eure (teils) langjährige Treue, die vielen Kommentare, Ermunterungen und Anregungen, es war eine wunderschöne Zeit mit euch und irgendwie fehlt ihr mir jetzt schon. 

Es könnte sein, dass dieser Post Werbung enthält, da ich den Namen der Tasche genannt habe. Meinen Strandläufer verlinke ich bei RUMS (ach je, das letzte Mal) und wir sehen/hören uns dann vielleicht am Wochenende bzw. nächste Woche.

Bis dahin, genießt das Wetter, Frühling ist toll!!!

Donnerstag, 15. März 2018

Chobe(r)-Rucksack

Ich hab mal wieder mehrere Inspirationen in eine Tasche, also eigentlich einen Rucksack gepackt.

Das Jeansstreifen-Patchwork kommt vom Schnitt Chobe von Elle Puls, die Rucksackform habe ich mir von einem Kaufruck abgeschaut, den ich zwar ganz toll fand, der mir aber zu teuer war.

Das ist dabei herausgekommen:






Zu 90 % bin ich auch zufrieden mit dem Rucksack. Ich find ihn optisch total schön, das Streifenmuster macht echt was her. Für mich sehr wichtig ist, dass er sich auf dem Rücken gut anfühlt und das tut er und es passt auch wirklich ordentlich was rein, das hab ich am Samstag beim Einkaufsbummel gleich getestet. Und da sind wir dann bei den 10 %, mit denen ich nicht so zufrieden bin. Durch die Größe ist er mir zu unhandlich, um ihn als Schultertasche quer zu tragen. Wäre rein technisch möglich, sieht aber nicht gut aus. Aber 90 % sind doch auch schon was ;-)

Die Henkel sind wieder selbstgenäht aus butterweichem Leder. Auch die Reißverschlüsse hab ich mit Leder eingefasst. Gefüttert ist der Rucksack mit einem dünneren Wachstuch. Zusätzlich zur äußeren Reißverschlusstasche gibt es innen noch eine Reißverschlusstasche und zwei Jeans-Popotaschen.



Ursprünglich wollte ich mir dann nochmal so einen Rucksack aus Oilskin nähen, aber ich glaube, das muss nicht. Ich mag die Jeansversion und ein paar große Taschen hab ich ja auch so noch im Umlauf.








Beim Stöbern hab ich dann noch ein kleines Jeanstäschchen gefunden, das ich vor längerer Zeit mal genäht habe. Passt doch perfekt dazu? Der Rucksack wird mich auf alle Fälle im April beim Urlaub in der Toskana begleiten, ich freu mich seit Wochen schon darauf.





Heute ist RUMS-Tag, ich bin natürlich wieder dabei und freu mich auf die vielen neuen Beiträge dort. Donnerstag ist ein schöner Tag ;-)

Donnerstag, 8. März 2018

Jack der Seemann

... hat eine Tasche bekommen.

Ne, nicht ganz. Also ich hab mal wieder eine neue Tasche bekommen, ich hab mir eine Jack Tar Bag genäht. In letzter Zeit hab ich die auf mehreren Blogs gesehen und mich unendlich in diesen Schnitt verliebt. Eigentlich ganz simpel, aber er hat einfach das gewisse Etwas. Abgeschreckt hat mich der Preis des Schnittmusters (und den find ich nach wie vor unglaublich hoch für 3 magere Seiten Anleitung und einen Schnittbogen der so dünn ist, dass ich mich gar nicht getraut habe, die Teile auszuschneiden, aus Angst, dass es das Papier verreißt). Auch der Preis für die Oilskin-Baumwolle hat es ja in sich. Ein anderer Stoff kann für mich erstmal nicht in Frage, wenn dann Original.

Bei der Suche nach einem Stoff für ein anderes Projekt hat mich dann beinahe der Schlag getroffen, als ich 3 Meter Oilskin-Baumwolle ganz hinten unten im Regal entdeckt habe. Gekauft ganz am Anfang meiner Nähleidenschaft und total in Vergessenheit geraten. Oliv, Hellbraun und Nachtblau, je ein Meter, genial.

Genäht habe ich meine Jack Tar in Oliv und ich kann gar nicht sagen, wie glücklich ich mit dieser Tasche bin.






Ein bisschen anders muss ich es ja immer machen. Entgegen dem Schnittmuster habe ich auf die Einstecktaschen innen verzichtet, dafür aber gleich zwei Reißverschlusstaschen eingearbeitet. Das ist mir lieber, meinen Geldbeutel, Handy etc. habe ich gerne sicher verstaut. Die Tasche wird ja nur mit einem Magnetverschluss geschlossen. Beim Innenstoff hab ich ein Schätzchen angeschnitten, ich finde die Kombi zum olivfarbenen Oilskin superschön.

Den Boden und die Handgriffe habe ich aus dem feinem italienischen Leder genäht, das ich im Sommer auf dem Töpfermarkt in Isny gekauft habe. Ein ganz schönes Leder mit Glanz ist das und es lässt sich auch super mit der Nähmaschine nähen. Zusätzlich habe ich seitlich D-Ringe eingenäht, damit ich die Tasche quer umhängen kann. Hier kommt dann wieder meine Allzweckwaffe zum Einsatz - mein Taschenträger von Frau Machwerk. Der ist einfach unbezahlbar.



Der mittellange Einzelträger, der zum Einsatz kommt, wenn ich die Tasche nur schnell über die Schulter hänge, ist ein ausgedienter Ledergürtel, der sich farblich auch gut einfügt.




Meine Zaungäste waren auch wieder äußerst interessiert. Am Freitag kommt der Schafscherer, denn die haben inzwischen soviel Wolle drauf, dass sie fast nicht mehr durch die Boxtür passen. Mir graust es jetzt schon, wie sie danach wieder aussehen werden.



Weil heute Donnerstag ist, geht meine Jack Tar rüber zu RUMS und bei Taschen und Täschchen reiht sie sich auch ein.

Zum Schluss noch ein dringender Aufruf an Sabine S, die bei der Verlosung den Kammzug gewonnen hat. Leider hat sie sich bis jetzt noch nicht gemeldet. Falls ich innerhalb der nächsten Woche keinen Bescheid von ihr bekomme, werde ich den Kammzug erneut auslosen, die Namen hab ich ja noch.

Ich wünsch euch ein wunderschönes Wochenende, es soll ja tatsächlich der Frühling kommen. Was bin ich froh darüber. Seit Anfang November ist hier Schnee und Winter, so langsam kann ich nicht mehr.





Mittwoch, 14. Februar 2018

Die 5 Gewinner sind ausgelost

Gestern habe ich meine 5 Losttöpfe hergerichtet und Zettelchen geschrieben. Am engsten ging es eindeutig in dem Topf mit dem Garnset zu, hätte ich jetzt nicht gedacht.

Also, legen wir los:

Gewinn 1 - das Garnset hat gewonnen Kommentar Nr. 7 - LuSyl

Gewinn 2 - den Mondshopper hat Kommentar Nr 1 - Gretje gewonnen

Gewinn 3 - der Kammzug geht an Kommentar Nr. 27 - Sabine S

Gewinn Nr. 4 - das Walktäschchen mit Tweed bekommt Kommentar Nr. 50 - Sonja

Gewinn Nr. 5 - das handgesponnene Garn hat gewonnen Kommentar Nr. 39 - Siggi

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch, ich hoffe, ich kann euch eine Freude machen. Von Sabine S, Gretje und LuSyl bräuchte ich dann bitte die Email-Adresse, damit ich euch kontaktieren kann. Meine Email-Adresse steht im Impressum.

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei allen, die mitgemacht haben. Es war mir eine große Freude. Gern hätte ich ja jedem etwas geschickt, aber das würde dann den Rahmen doch etwas sprengen.

Dafür hab ich für euch zum Valentinstag ein paar Blümchen, so als kleines Trostpflaster.


Donnerstag, 8. Februar 2018

Paelias geht auch für Frauen

Nach langem Zögern, den Schnitt hab ich mir nämlich gleich nach Erscheinen gekauft, hab ich mich endlich getraut und den Paelias in Angriff genommen. Keine Ahnung warum ich so Bammel vor diesem Schnitt hatte. War total grundlos, die Kapuze näht sich wirklich einfach.



Inspiriert, mir den Herrenschnitt Paelias zu nähen und nicht den Damenschnitt Maelice hat mich Heike vom Blog Kreativehändchen. Sie hat nämlich für sich auch den Paelias in verschiedenen Varianten genäht und ich hab ihr da gleich eine Idee gemopst. Die Falte nicht bis ganz nach unten nähen und mit Dreiecken betonen. Die Dreiecke sind aus Lederjersey und damit habe ich auch das Hoodieband eingefasst, die Verstärkung für die Ösen genäht und die Ellenbogenflicken. Leider sind die mir ein bisschen zu tief geraten, aber das ignoriere ich einfach.



Auch mein Label habe ich auf den Lederjersey geplottet und ihn für den Mittelstreifen der Außenkapuze verwendet. Die Kombi Blau und Braun mag ich immer wieder gerne. Der Sweat ist ein Sommersweat von Hilco (Crop), den ich in rauhen Mengen im Stoffregal habe, weil die Qualität so toll ist. 



Den Paelias nähe ich definitiv noch einmal, den die Lösung mit der Kapuze ist wirklich klasse. Dann werde ich die Falte wahrscheinlich bis ganz unten nähen und vielleicht auch ein bisschen bunter werden - mal sehen.

Ich möchte an dieser Stelle noch an meine Blogverlosung anlässlich des Ein-Millionsten-Klick hinweisen. Jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen, schaut doch mal vorbei.

Aber noch viel wichtiger: ich möchte mich von ganzem Herzen für eure zahlreichen wunderbaren Kommentare bedanken. Es war so eine große Freude, eure Meinung zu meinem Blog zu lesen, ich bin beeindruckt von eurer Begeisterung und ich find es auch klasse, dass sich viele stille Leserinnen zu Wort gemeldet habe. Euch allen ein ganz dickes Dankeschön, es hat mich sehr berührt und gibt mir ganz viel Schwung und Elan für die Zukunft.

Meinen Paelias verlinke ich wie immer am Donnerstag bei RUMS, meiner liebste Bloggerparty.



Dienstag, 6. Februar 2018

Waaahnsinn, 1 Million Klicks - VERLOSUNG

Also zumindest bald 1 Million Klicks. Ich kann es eigentlich gar nicht glauben. Das hätte ich nie gedacht, als ich im Dezember 2010 meinen ersten Blogpost schrieb.

Um den Ein-Millionsten-Klick nicht zu verpassen, starte ich schon heute eine Blogverlosung. Als Dankeschön für euer Interesse an meinem kreativen Gewerkle, für die vielen anregenden und positiven Kommentare und die netten Bekanntschaften, die ich im Laufe der Jahre machen durfte.

Drum gibt es auch einen Querschnitt meiner Hobbys und ich hoffe, dass da für möglichst viele etwas dabei ist.

Gewinn 1 - Garnset für einen Pullover, eine Jacke, ein Riesentuch oder was auch immer.  Es handelt sich um 10 Stränge a 100 g, die ich handgefärbt habe, eine Mischung aus 80 % Merino und 20 % Seide. Die Lauflänge beträgt 230 m / 100 g, ergibt eine Gesamtlauflänge von 2300 Meter. Es sind 5 Stränge im gleichen Blau, je einen Strang Helltürkis, dunkleres Türkis, helleres Blau, Wiesengrün und Olivgrün. Ich dachte beim Färben an einen Pullover mit Musterbordüre, sicher fällt euch dazu noch mehr ein.



Gewinn 2 - Mondshopper zum Wenden, eine Seite mit Fischen, eine Seite Maritim. Den Mondshopper habe ich nach einem E-Book von der Mondgöttin genäht.






Gewinn 3 - Kammzug in Grüntönen, Original MelinoLiesl ;-) Er wiegt ca. 250 g und besteht je zu einem Drittel aus BFL, Babyalpaka superfein und Seide.



Gewinn 4 - Täschchen aus Walkstoff mit Harris Tweed-Quadraten, verwendbar als Kosmetiktäschchen für Unterwegs, Handtaschenorganizer, Sockenstrickzeugbehälter usw.



Gewinn 5 - ein Strang von mir gefärbtes und handgesponnenes Garn in Blautönen. Er wiegt ca. 180 g und hat eine Gesamtlauflänge von ca. 400 m. Das Material ist BFL mit Seide und Seacell.


Und nun zu den Teilnahmebedingungen:

Mitmachen kann jeder der Lust hat und bis zum Sonntag 11.02.2018 24.00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post hinterlässt. Egal ob stiller Leser oder eifriger Kommentierer, ich freu mich über jeden, der mitmacht. Ganz wichtig ist aber, dass ihr bitte unbedingt in eurem Kommentar vermerkt, welchen Gewinn ihr denn gerne hättet, falls ihr gezogen werdet. Ich werde am Ende 5 verschiedene Lostöpfe machen, für jeden Gewinn einen. Denn was hat ein Stricker oder Näher von einem Kammzug oder ein Nichtstricker von Garn? Und natürlich brauche ich auch eine Email-Adresse, damit ich dann eine Nachricht schicken kann.

Eigentlich hab ich mir vor einem halben Jahr gedacht, dass ich bei einer Million Klicks Schluss mache mit dem Blog. Aber im Moment habe ich dazu gar keine Lust, ich werde einfach weitermachen. Mir würde diese Art des Kontaktes zur Außenwelt doch sehr fehlen und irgendwie hänge ich auch an meinem Internettagebuch. Ab und zu stöbere ich selber in alten Posts und schwelge in Erinnerungen ;-) Also geht's hier weiter und ich denke, dass ich in Zukunft auch wieder öfter hier schreiben werde (weil das Wetter ja jeden Tag heller wird und das das Fotografieren deutlich erleichtert). Instagram ist ja auch wirklich nett, ich stöbere sehr gerne dort, aber der Blog hier ist doch viel mehr meins und das mag ich sehr.

Nochmals ganz herzlichen Dank für euer Interesse und auch für die Treue meiner wolligen Leserinnen. Denn ohne euch liebe Leser würde mir mein MelinoLiesl-Blog lange nicht so viel Freude machen.

Weil alle Gewinne von mir gewerkelt wurden verlinke ich die Verlosung auch beim Creadienstag.

Hier noch ein Bild vom Namensgeber meines Blogs, mein Haflingerpony Melino, der nun auch schon 15 Jahre alt ist, aber immer noch viel Schalk im Nacken hat.





Donnerstag, 1. Februar 2018

Frau Ava unter Schafen

Ich hab die Tage meine 3. Ava genäht und ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Fotos sind vom Licht her nicht so toll geworden, aber meine Statisten waren umwerfend, drum zeige ich meinen Mantel hier trotzdem.




Dieses Bild zeigt die Farben am besten. Es ist ein Boucléstoff mit rehbraunen und petrolfarbenen Karos. Er war ein Megaschnäppchen im örtlichen Stoffgeschäft, 5 Euro der Meter statt 25 Euro. Sprich, der Mantel hat 10 Euro gekostet. Da kann man nicht meckern ...

Und nun kommen meine Statisten, die die Fotosession sehr unterhaltsam fanden:





Die beiden sind wie Hunde, man wird auf Schritt und Tritt verfolgt. 





Zur Frau Ava gibt's sonst nicht viel zu sagen. Ich hab genau nach Anleitung genäht, also auch mit der 7/8-Armlänge. Am kompliziertesten war es, die Taschen genau im Muster aufzusetzen. Aber sonst alles easy peasy, wie immer bei diesem Schnitt.

Und hier nochmal meine Statisten




bzw. der heimliche Hauptdarsteller - Mr. John Charmeur


Vielen Dank auch für eure Kommentare und guten Wünsche zum letzten Post. Ich war jetzt immerhin zwei Wochen fit, bis ich dann am letzten Wochenende die Erkältung meiner Tochter übernommen habe. Aber im Vergleich zur Grippe ist das harmlos, ich belle halt besser als jeder Hund.

Die Etsy-Verkäuferin der Harris Tweed Stoffe heißt tillytreemouse und die Anregung von Cornelia mit dem Taschenflohmarkt nehme ich gerne auf, das ist wirklich eine gute Idee. Ich hab auch mal wieder das Bücherregal durchforstet und das Stofflager, da wird wieder einiges zusammenkommen.

Heute ist RUMS-Tag und ich freue mich sehr, mit meiner Frau Ava und den Schäflein dabei zu sein.